„Umbruch 2“ von Julita Decke

(c) Silke Dietze, Fotozirkel Mittweida

Er schloss die Tür auf.

Wir gingen hinein und …..ich sah im Flur das Chaos….Direkt vor mir lag es ausgebreitet………

das Chaos der Beziehung meiner Eltern.

Socken, Lippenstift, Bücher, Papiere, Decken, Lebensträume, Wagnisse und Unsicherheiten.

Alles lag herum und wir mussten darüber steigen.

Mutter hatte es herumgeworfen und war verschwunden.

Er setzte sich auf einen modernen Stuhl, den er aus dem Container geholt und mit einem weißgrauen Leinenbezug versehen hatte……..

rieb sich das Gesicht und sagte: „Das war’s……….ich ziehe aus………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………“

Sie kaufte zehn neue schöne weiße Regale und stellte sie unter dem Fenster auf. Die Bücher wurden neu geordnet und ein rotes Sofa zog ein.

Mein kleines Holzradio, mit dem Moderator hinten drin, durfte bleiben und ich hörte jeden morgen „Familie Findig“ ………..allein…….. vor einem Teller dampfender Schokoladenpuddingsuppe mit einer harten Zuckerschicht, die ich selber gekocht hatte.

 

 


Unterstützt unser Projekt jetzt mit 1,- €: